Schwarzwald-Metropole Freiburg


Im Halbstundentakt verkehrt die Höllentalbahn zwischen Hinterzarten und Freiburg. Die Schwarzwaldhauptstadt hat viel zu bieten.

Wir empfehlen einen Bummel in der historischen Altstadt, einen Besuch im Augustinermuseum oder einem der anderen Museen. Der Turm des Münsters gilt vielen noch heute als „schönster Turm der Christenheit“. Auf Sie warten die  „Bächle“, der Bauernmarkt am Münster und  ausgesprochen vielfältige Einkaufsmöglichkeiten.


Feine Stadt an der Oos


Baden-Baden war im 19. Jh. die „Kurstadt Europas“. Von diesem Flair hat sich die Stadt an der Oos vieles erhalten. In der weltbekannten Stadt finden Sie die „schönste Spielbank der Welt“, das Festspielhaus mit hochkarätigem Programm aus Konzert, Oper und Ballett, traumhafte Parkanlagen, Kunstausstellungen und mit der Caracalla Therme eine der schönsten Thermen Europas. Für Kulturfreunde unbedingt besuchenswert: das 2004 eröffnete Museum Frieder Burda.


Hermann-Hesse-Stadt Calw


Nach dem berühmtesten Sohn der Stadt nennt sich die Stadt am Nordostrand des Schwarzwaldes heute stolz „Hermann-Hesse-Stadt“. In Calw angekommen beginnt fast übergangslos das Kleinstadt-Schwarzwalderlebnis beim Erkunden der schmalen Gassen und Staffeln mit ihren Fachwerkhäusern, Baudenkmälern und zahlreichen Museen.  Das Hermann-Hesse-Museum z. B. zeigt eine der größten über den Literaturnobelpreisträger von 1946 und meist-gelesenen deutschsprachigen Autor des 20. Jahrhunderts.


Donaueschingen


Schwarzwald, Donauquelle, Fürstlich Fürstenbergisches Schloss, Internationales Reitturnier, Musiktage... Dort wo auf der Ostseite des Schwarzwalds die Donau beginnt, finden 2012 die traditionellen „Heimattage Baden-Württemberg“ statt. Die Städte Donaueschingen, Hüfingen und Bräunlingen zeigen in vielen Veranstaltungen das Jahr über die vielfältige Kultur und das Brauchtum der Region.


Colmar und der Isenheimer Altar


Die ehemalige Reichsstadt Colmar ist mit ihren 67.000 Einwohnern drittgrößte Stadt im Elsass und „Hauptstadt des elsässischen Weins“. Die im Krieg unversehrt gebliebene Stadt mit ihren vielen gut erhaltenen Architekturzeugnissen aus sechs Jahrhunderten und dem Isenheimer Altar des Mathias Grünewald im Musée d‘Unterlinden lohnt auf jeden Fall einen ausgiebigen Besuch. Wichtigster Sakralbau ist die Cathédrale St. Martin  mit ihren wertvollen Glasfenstern.


Hauptstadt Europas


Straßburg gilt wegen seiner europäischen Institutionen als „Hauptstadt Europas“. Die 252.000-Einwohner-Stadt im Elsass ist auch für politisch weniger Interessierte wegen ihres Münsters und wegen des malerischen alten Gerber-Viertels „Petite France“ besuchenswert. Die „Große Insel“ mit der verschachtelten Altstadt gilt seit 1988 als UNESCO-Welterbe. Sie ist umgeben von den Wassern der Ill und einiger Kanäle und lässt sich gut mit einem der vielen offenen Ausflugsschiffe besichtigen.


Basel – Kulturhighlight im Dreiländereck


Eine schöne und gepflegte Altstadt, der Rhein, lauschige Grünanlagen, sauber und sicher – Basel ist „überschaubar“ und doch ein Kulturzentrum Europas.  Seit 1019 überragt das Basler Münster die heute drittgrößte Stadt der Schweiz. Das Theater Basel mit seinem Dreispartenbetrieb und 25 Kleintheater, eine Musicalbühne, unzählige Galerien und mehrere Konzertbühnen laden zu einem Besuch ein. Aber vor allem beherbergt die Stadt rund 40 Museen – einige von Weltruf, wie die Fondation Beyeler oder das Kunstmuseum.